Das Projekt wird im Rahmen des ESF Bundesprogramms Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier - BIWAQ durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und den Europäischen Sozialfonds gefördert.​